Bilder Lisa Mosler
Bilder Lisa Mosler

Modelleisenbahn und 5. Landesgartenschau von Sachsen-Anhalt im Jahr 2023

Am Sonntag, 26. Januar 2020, wurde symbolisch der Kurpark in Bad Dürrenberg verschlossen. Seine Wiedereröffnung erfolgt am 08. April 2020 mit der Eröffnung der 5. Landesgartenschau (LAGA) von Sachsen-Anhalt. In dieser Zeit erfolgen umfangreiche Bauarbeiten, an deren Ende der Park im neuen Glanz erstrahlen wird. Was hat das aber nun mit der Modelleisenbahn zu tun?

Der Kurpark ist symbolisch verschlossen. Diese Aufgabe übernahmen die Borlachspieler. Hier Frank Barth als Steiger Scheibe.

Am Sonntag, 26. Januar 2020, wurde symbolisch der Kurpark in Bad Dürrenberg verschlossen. Seine Wiedereröffnung erfolgt am 08. April 2020 mit der Eröffnung der 5. Landesgartenschau (LAGA) von Sachsen-Anhalt. In dieser Zeit erfolgen umfangreiche Bauarbeiten, an deren Ende der Park im neuen Glanz erstrahlen wird. Was hat das aber nun mit der Modelleisenbahn zu tun?

Im Jahr 2017 wurde zwischen dem AKTT, den Eisenbahnfreunden/dem Eisenbahnmuseum Kötzschau und der Stadt Bad Dürrenberg eine Absichtserklärung unterschrieben. In dieser Erklärung ging es um die Bereitschaft der beiden Vereine, an der Vorbereitung und Durchführung der 5. Landesgartenschau Sachsen-Anhalt in Bad Dürrenberg mitzuarbeiten. In der Zwischenzeit gibt es den AKTT nicht mehr. Dessen Part haben die Mitteldeutschen TT-Modulbahner übernommen. Die Absichtserklärung wurde von Beginn an mit Leben erfüllt. Dazu gehört u. a., dass der Förderverein Landesgartenschau seit 2017 mit auf der Ausstellungsfläche des AKTT/MTTB präsent ist und damit Werbung für die Gartenschau macht.

 

Mitte Januar 2020 gab es mit dem Geschäftsführer der LAGA gGmbH ein erstes Gespräch, um die Möglichkeiten einer konkreten Zusammenarbeit zwischen dem MTTB und den Eisenbahnfreunden/dem Eisenbahnmuseum Kötzschau auf der einen und der gGmbH auf der anderen Seite auszuloten. Das Fazit des Gesprächs, das in einer freundschaftlichen Atmosphäre verlief: Für beide Vereine gibt es viele Möglichkeiten, sich sowohl in der Vorbereitung als auch in der Durchführung der Landesgartenschau einzubringen. Zu Beginn des 2. Halbjahres 2020 soll zwischen den drei Partnern eine entsprechende Vereinbarung geschlossen werden, in der die Zusammenarbeit konkretisiert werden soll. Über konkrete Vorhaben werden wir dann zu einem späteren Zeitpunkt informieren.

Rundgänge über das LAGA-Gelände informierten die Gäste über die Bauvorhaben. Bürgermeister Christoph Schulze (Mitte) war einer der Gästeführer.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thomas Krause